Aktuell | Fahrzeuge | Chronik | Förderer
 
 
   
 

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reinsfeld seit 2003

Ein Mannschaftsfahrzeug konnte 2001 angeschafft werden

Wer erinnert sich nicht mehr an das schlimme Unwetter von 1990. Der Sturm Wiebke richtete viele Schäden an, so dass die Feuerwehrmänner mehrere Tage im Einsatz waren, um diese zu beseitigen.
Grund zum Feiern gab es 1992: Johannes Zimmer wurde für sein 25-jähriges Dienst-Jubiläum als Wehrführer geehrt. Zwei Jahre später legte er sein Amt aus Altersgründen nieder. Zu seinem Nachfolger wurde Karl-Heinz Schirra gewählt.

Das 1O-jährige Bestehen von Jugendfeuerwehr und Förderverein im Jahr 1998 wurde gebührend gefeiert. Zu diesem Anlass fand eine große Schauübung der Feuerwehren aus Reinsfeld, Hinzert-Pölert und Beuren zusammen mit dem DRK Reinsfeld sowie der SEG Schweich/Föhren an der Sporthalle in Reinsfeld statt. Wie etliche andere Feuerwehren haben auch die Männer der Reinsfelder Wehr Silvester 1999 im Gerätehaus gefeiert. Aufgrund der Jahrtausendwende befürchtete man außerordentliche Vorkommnisse, die zum Glück ausblieben.

Seit mehreren Jahren dachte man über die Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges nach, was bisher aus finanziellen Gründen nicht zu realisieren war. 2001 konnte dieses Vorhaben durch mehrere Sponsoren und dem Förderverein endlich verwirklicht werden. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Doka-Pritschenfahrzeug, einem VW Bus mit einer Ladefläche, auf dieser Schlauchmaterial, Ölbinder und andere Dinge transportiert werden können. 
Im Januar 2003 legte Karl-Heinz Schirra sein Amt als Wehrführer nieder. Andreas Wagner, der seit drei Jahren als Stellvertreter fungiert hat, wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Bernd Becker nahm das freigewordene Amt als stellvertretender Wehrführer an. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden Ralf Bock und Frank Eiden zu Gruppenführern gewählt. Im gleichen Jahr feierte die Freiwillige Feuerwehr Reinsfeld ihr 100-jähriges Bestehen. Die Festtage zu diesem Ereignis wurden mit dem 15-jährigen Bestehen der Jugendwehr und den Feuerwehrtagen der Verbandsgemeinde verbunden. Zu diesem Zeitpunkt waren 38 Männer in der Reinsfelder Feuerwehr aktiv, die durch zahlreiche Übungen bemüht sind, ihren guten Leistungsstand ständig zu verbessern. 

2006 wurde das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 in Empfang genommen

Am 22.12.2006 reist eine Delegation der Feuerwehr Reinsfeld zusammen mit Wehrleiter Toni Bonerz nach Dissen im Teutoburger Wald um bei der Fa. Schlingmann ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 in Empfang zu nehmen. Dieses Fahrzeug erhöht nachhaltig die Einsatzwertigkeit der Wehr. Neben den Fahrzeugkosten von 161.000 €, welche von der VG Hermeskeil getragen-  und vom Land bezuschusst worden sind, beteiligte sich der Förderverein der Feuerwehr Reinsfeld durch die Beschaffung von Zusatzausrüstung im Wert von rund 17.000 € an diesem Fahrzeug.

Im Dezember 2006 ging nach 45-Jahren Einsatzdienst das TLF der Reinsfelder Wehr in den Ruhestand. Das Fahrzeug wurde in einer kleinen internen Feier an das Feuerwehrmuseum Hermeskeil übergeben. Hier wird es zu restauriert für  Ausstellungszwecke und kann in Zukunft interessierten Besuchern zu präsentiert werden. Parallel dazu wurde das bisherige Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hermeskeil an die Feuerwehr Reinsfeld übergeben und von den Kameraden in vielen Arbeitsstunden für die örtlichen und überörtlichen Einsatzzwecke umgebaut. Es wurden verschiedene zusätzliche Gerätschaften verlastet und zu guter Letzt erhält das Fahrzeug noch eine neue Lackierung.

Wahl des neuen Stellvertreters 2008. V.l.n.r. Wehrführer Andreas Wagner, Ortsbürgermeister Rainer Spies, der neue Stellvertreter Frank Eiden, der scheidende Vertreter Bernd Becker, VG Bürgermeister Hülpes und VG Wehrleister .....

Im Januar 2008 legte Bernd Becker sein Amt als stellvertretender Wehrführer nieder. Frank Eiden, der seit einigen Jahren als Gruppenführer fungiert hat, wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Am 6. und 7. September feierte die Jugendfeuerwehr ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Tag des Rettungswesens und einem Tag der Jugendfeuerwehr.

Anzeigen der Förderer

 
Home Kontakt Impressum